PT-Energie

Keyvisual Bild
 
26. August 2014

PT Solar- Dachpark Bad Dürrheim


Bad Dürrheim-Sunthausen (rtr). Der Solarpark Stierberg I, der in der Planungsphase in der Bevölkerung noch sehr umstritten war, ist seit seiner Inbetriebnahme auf Erfolgskurs. Eine positive Bilanz zieht die Betreibergesellschaft PT Erneuerbare Energien GmbH.

Auf einer sieben Hektar großen Fläche wurden im Jahr 2011 insgesamt 19?920 Module aufgestellt und produzieren seither Ökostrom. Und das sehr erfolgreich, wie Ralf Zanner von der Vertriebsleitung der Betreibergesellschaft versichert. Die 55 Anleger erhielten eine jährliche Rendite von 6,5 Prozent. Wie Marketingmitarbeiterin Katja Faustein ergänzt, wurde das Geld planmäßig für die Geschäftsjahre 2012 und 2013 ausgeschüttet. "Aufgrund der guten Ertragszahlen ist davon auszugehen, dass auch im Jahre 2015 für das Geschäftsjahr 2014 die prognostizierten Ausschüttungen in Höhe von 6,5 Prozent an die Anleger überwiesen werden können."

Das Unternehmen wurde 2008 gegründet und ist in den vergangenen Jahren stetig gewachsen. Zu den bereits realisierten Großprojekten gehören laut Faustein unter anderem Photovoltaikanlagen auf den Dächern der Werke von BMW und Audi. Insgesamt seien bundesweit 23 PV-Anlagen mit einem gesamten Volumen von 52 Millionen Euro vermarktet worden.

Der Wachstumskurs hatte zur Folge, dass die PT Erneuerbare Energien von Villingen nach Schwenningen in größere Räume im Steinkirchring umzog und sich dort auch personell verstärkte.

Wie Zanner einräumt, konnte durch die neue Marketing-Mitarbeiterin, Katja Fau­stein, der Informationsaustausch mit den Anlegern intensiviert werden.

Kürzlich hatte sich einer der Anleger beim Schwarzwälder Boten gemeldet und die wenig aussagekräftigen Mitteilungen der Betreibergesellschaft bemängelt.

Faustein verweist darauf, dass durch eine neue Verwaltungssoftware alle Vorgänge transparenter geworden seien und die Anteilseigner ihre Finanzanlagen selbst überwachen und verwalten könnten. "Insgesamt haben 1142 Anleger aus ganz Deutschland der PT Erneuerbare Energien GmbH ihr Vertrauen geschenkt und in acht verschiedene Fonds investiert", betont sie.

Mit dem Geschäftsbericht 2012 für den Solarpark Stierberg sei man "etwas im Verzug", meint Zanner. Der sei aber jetzt fertig. Der Geschäftsbericht für 2013 werde fristgerecht Ende September vorgelegt.

Während die PT Erneuerbare Energien anderswo expandiert und neue Projekte anpackt, hatte sie bei der Erweiterung des Solarparks Stierberg das Nachsehen. Der östlich am Autobahndreieck A 81/A 864 sich anschließende Solarpark Stierberg II wurde nach dem Beschluss des Gemeinderats von der Bürgerenergie Schwarzwald-Baar realisiert und ist seit Herbst vergangenen Jahres in Betrieb.